Projekte der LBV-Kreisgruppe Passau

Lebensraumschutz an den Jochensteiner Hängen

Begleitet man die Donau östlich von Passau stromabwärts, bleiben die bewaldete Steilhänge des linken Ufers in eindrucksvoller Erinnerung. Von der Sonne verwöhnt und in unmittelbarem Kontakt zur „Wanderachse Donau“ konnte sich hier ein Reichtum an Tier- und Pflanzenarten entwickeln, der das Gebiet bis weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat. Man spricht vom bedeutendsten Reptilienbiotop Bayerns, einem der wertvollsten der Bundesrepublik Deutschland. Dieses Prädikat ist nicht zuletzt auf das Vorkommen von Äskulapnatter und Smaragdeidechse zurückzuführen. Beide Arten sind bei uns vom Aussterben bedroht. In Mitteleuropa haben sie nur noch wenige Restvorkommen. Bemerkenswerterweise werden die Bestände im östlichen Landkreis Passau als die bedeutendsten Deutschlands eingestuft.

Äskulapnatter (Foto: O. Aßmann)
Äskulapnatter (Foto: O. Aßmann)
Smaragdeidechse (Foto: O. Aßmann)
Smaragdeidechse (Foto: O. Aßmann)

Bachpatenschaft

Die LBV-Kreisgruppe Passau hat für den Raberinbach und den Schmiedbach eine Bachpatenschaft übernommen. Unter anderem werden folgende Aufgaben übernommen:

  • regelmäßige Begehung, um Störungen rechtzeitig zu erkennen
  • Untersuchung der Kleinlebewesen
  • Untersuchung der Wasserqualität
  • Beobachtung der Amphibienbestände

Dem LBV ist es dank der finanziellen Unterstützung durch den Naturschutzfonds gelungen mittlerweile fast 20 Hektar an den Donauleiten anzukaufen und so langfristig zu sichern. 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION